Befreiung von den vier Anhaftungen

Geistestraining (Lojong) | Tibetische MeisterSachen Kunga Nyingpo

English | Deutsch | Español | Français | བོད་ཡིག

Befreiung von den vier Anhaftungen

Eine kurze Belehrung, die Mañjuśrī dem Sakya-Patriarchen Sachen Kunga Nyingpo gab

Oṃ Svasti Siddhaṃ!

Als er zwölf Jahre alt geworden war, widmete sich der große Sachen Kunga Nyingpo sechs Monate lang einer Praxis des Bodhisattva Mañjuśrī. Eines Tages hatte er eine Vision, in der er den heiligen Gebieter Mañjuśrī tatsächlich sah, orangefarben, inmitten strahlenden Lichts. Er saß auf einem mit Juwelen besetzten Thron, seine beiden Füße standen auf dem Boden und er vollführte die Mudrā der Dharma-Unterweisung. Zu seiner Rechten und Linken war er von je einem Bodhisattva-Begleiter flankiert.Mañjuśrī sagte Folgendes zu ihm:

„Hängst du an diesem Leben, bist du kein wahrer spiritueller Praktizierender,
hängst du an Saṃsāra, hast du keine Entsagung,
hängst du an deinem eigenen Selbstinteresse, hast du kein Bodhicitta,
ist Greifen vorhanden, hast du nicht die Sicht.“

Als Sachen Kunga Nyingpo den Wahrheitsgehalt dieser Worte untersuchte, verstand er, dass die gesamte Praxis des Pāramitā-Pfades in diesem Geistestraining der Befreiung von den vier Anhaftungen zusammengefasst war, und er gelangte zu einer außerordentlichen Überzeugung und Einsicht hinsichtlich aller Lehren des Dharma.

Samaptamithi!

| Deutsche Übersetzung: Jurek Schreiner, Rigpa-Übersetzungen 2013, unter Mitarbeit von Karin Behrendt und Verena Pfeiffer.

• Diesen Text herunterladen: EPUB MOBI PDF